Verbandsliga Württemberg 2017/18 – 14. Spieltag VfB Neckarrems-Fußball – 1. FC Normannia Gmünd 0:4 (0:1)

Neckarrems verliert sein letztes Heimspiel im Jahr 2017 deutlich mit 0:4.

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und bis sich die Neckarremser einigermaßen sortiert hatten, lagen sie auch schon in Rückstand. Ex-Profi Andreas „Bobo“ Mayer kam ca. 25 Meter vor dem Tor an den Ball, fackelte nicht lange und zog einfach mal ab. Zum Entsetzen der Neckarremser zappelte der Flachschuss in der 9. Spielminute im Netz des von Luis Rodrigues gehüteten Tores. Unmittelbar danach hatten die Gäste, die das Spiel in der Anfangsphase nach Belieben dominierten, weitere Torchancen, die sie jedoch nicht nutzten, während der Spielaufbau des VfB Neckarrems mit vielen Fehlern behaftet war und man kaum Zweikämpfe gewinnen konnte.

Einen weiteren Rückschlag mussten die Neckarremser in der 29. Spielminute hinnehmen, als Schiedsrichter List Lars Ruckh wegen wiederholten Meckerns mit „gelb-rot“ vom Platz schickte. Vorausgegangen war allerdings ein grobes Foul an Eugenio Del Genio, welches der Schiedsrichter nicht geahndet hatte. Trotz dieser erheblichen personellen Schwächung brachte der Platzverweis auf Remser Seite wohl einen „Hallo-Wach-Effekt“ mit sich. Der VfB zeigte sich fortan konzentrierter im Spielaufbau und ließ auch keine merklichen Torchancen mehr zu. Mit der knappen 1:0-Führung für die Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnte Neckarrems, trotz Unterzahl, das Spiel offen gestalten. Das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab und beide Mannschaften hatten nur wenige Torchancen. Dies ging für den VfB bis zur 61. Spielminute auch gut. Dann erreichte ein weiter Ball des Ex-Remsers Stephan Fichter, über den ungünstig postierten Sven Franzen hinweg, einen Mitspieler, der nach innen vor das Tor passte, wo Pfeifer den Ball zum 0:2 nur noch ins Tor schieben musste. Die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Gäste fiel dann bereits vier Minuten später. Während sich die Remser Abwehrspieler noch positionierten, wurde ein Freistoß, wiederum von der rechten Seite, schnell ausgeführt und nach innen vor das Tor gespielt. Gnaase hatte keine Mühe, den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie zu bugsieren. Bei der Mannschaft von Trainer Markus Koch machte sich mehr und mehr ein Kräfteverschleiß bemerkbar und auch bei den vereinzelten Angriffsbemühungen war man spätestens am gegnerischen Strafraum mit dem Latein am Ende, während die Normannia in der Folgezeit noch mehrere gute Torchancen vergab. Den Schlusspunkt setzte dann erneut „Bobo“ Mayer in der 82. Spielminute, als er den Ball aus 20 Metern gekonnt in den Torwinkel „schaufelte“. Nachdem die Gäste in den Schlussminuten eine weitere große Torchance vergeben hatten und der Spieler nur den Pfosten traf, erlöste der mit dem an sich fairen Spiel teilweise überforderte Schiedsrichter mit seinem Schlusspfiff Spieler und Fans des VfB Neckarrems-Fußball gleichermaßen. Am verdienten Sieg des 1. FC Nomannia Gmünd gegen einen VfB, der im Vergleich zur Vorwoche nicht wieder zu erkennen war, gab es nichts zu deuteln.

Tore: 0:1 Andreas Mayer (9.), 0:2 Dominik Pfeifer (61.), 0:3 Marvin Gnaase (65.), 0:4 Andreas Mayer (82.)

Gelb-rote Karte: Lars Ruckh (29.)

Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Marc List (SV Mochenwangen)

Mannschaftsaufstellung VfB: Luis Rodrigues, Micha-Colin Läubin (C) (83. Erkut Polat), Yannick Bartmann (46. Viktor Ribeiro), Gabriel Fota, Andreas Schwintjes, Tim Scheuerle, Lars Ruckh, Pero Mamic, Sven Franzen, Daniel Spiegelhalter (67. Emanuel Popescu), Eugenio Del Genio (77. Daniele Cardinale). Weitere Auswechselspieler: Ryo Kawabuchi, Ron Zäch, Maximilian Graf

Foto: Horst-Walter Schaefer
Foto: Horst-Walter Schaefer
Foto: Horst-Walter Schaefer

Vorschau

Verbandsliga Württemberg 2017/18 – 15. Spieltag

VfL Sindelfingen - VfB Neckarrems-Fußball

Samstag, 25. November, 14:30 Uhr

Am kommenden Samstag gastiert der VfB Neckarrems-Fußball beim VfL Sindelfingen, der bisher eine gute Saison spielt, mit 21 Punkten aktuell den 6. Tabellenplatz einnimmt und sich dadurch in Schlagdistanz zum derzeitigen Favoriten-Trio Dorfmerkingen, Hollenbach und Ilshofen befindet. Gleichwohl ereilte den VfL am vergangenen Spieltag das gleiche Schicksal wie den VfB Neckarrems, man verlor mit 0:4 Toren. Gerne erinnert man sich in Kreisen des VfB Neckarrems an den 18. Spieltag der vorigen Saison, als der VfB nach einer sehr guten Leistung mit einem 3:1-Sieg (Torschützen: Ancona, Fota und Yildiz) doch eher überraschend alle drei Punkte aus der Daimler-Stadt entführen konnte und damit die deftige 0:3-Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen konnte, wo man innerhalb von nur 4 Minuten das Spiel aus der Hand gegeben hatte.

Der VfB verlor am letzten Samstag nach einer schwachen Leistung völlig verdient gegen Normannia Gmünd und ließ dabei sämtliche Tugenden vermissen, die ihn in der laufenden Saison bisher ausgezeichnet hatten. Die Mannschaft von Trainer Markus Koch hat durch diese neuerliche Heimniederlage den Abstand zu den Abstiegsrängen eingebüßt und findet sich im Abstiegskampf wieder. Deshalb gilt es, alles daranzusetzen, um beim VfL Sindelfingen zu punkten, zumal im darauf folgenden letzten Spiel des Jahres 2017 der schwere Aufwärtsgang zum TSV Essingen ansteht. Zuversichtlich kann für beide Spiele eigentlich nur der Umstand stimmen, dass die „Remser“ 10 ihrer 16 Punkte auf fremden Plätzen geholt haben, zuletzt beim Auswärtsspiel in Pfullingen. Neben den Langzeitverletzten Luigi Ancona und Nico Scimenes muss Trainer Koch in Sindelfingen auch auf Lars Ruckh verzichten, der sich im Spiel gegen Gmünd völlig unnötig eine gelb-roter Karte einfing, deshalb seine Sperre absitzen muss und sicherlich schmerzhaft vermisst werden dürfte. Vielleicht bietet dies jedoch auch die Gelegenheit für einen der „Bankdrücker“, sich dem Trainer nachdrücklich zu empfehlen.

Ob das Spiel im „Floschenstadion“, Rosenstrasse 12/1, 71063 Sindelfingen oder auf dem

Kunstrasenplatz am „Glaspalast“, Rudolf-Harbig-Str. 10, 71063 Sindelfingen, stattfindet, entscheidet sich erst kurzfristig vor dem Spiel.

Neuer Premium-Partner des VfB Neckarrems-Fußball in Remseck am Neckar e.V.

Der VfB Neckarrems-Fußball konnte mit der Gesellschaft für Wertstoff-Verwertung mbH, Rainwiesen 2, 71686 Remseck am Neckar (Schießtal), einen neuen Premiumpartner für sich gewinnen.

Die GWV Gesellschaft für Wertstoff-Verwertung mbH wird den VfB Neckarrems Fußball in den nächsten drei Jahren großzügig unterstützen und fördern.

Das bisherige „Stadion am Hummelberg“ trägt künftig die Bezeichnung: „GWV-Sportpark“.

(Von links nach rechts: Geschäftsführer Peter Schaible, Marcel Storz, 1. Vorsitzender Thomas Traeger, Vorstand Marketing/Sicherheit/Events Peter Stumm, Geschäftsführer Thomas Kentischer, Beisitzer Freundeskreis Walter Streicher, Vorstand Finanzen/Presse Arne Läubin)

Wir danken den Verantwortlichen der GWV Gesellschaft für Wertstoff-Verwertung mbH für ihre großzügige Unterstützung.

Unser Premium-Sponsor

hat seinen Sponsoring-Vertrag für eine weitere Verbandsligasaison verlängert.

Der Vorstand des VfB Neckarrems-Fußball e.V. bedankt sich sehr herzlich für die Unterstützung und für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.

Darüber hinaus unterstützt benzinger freight unsere Verbandsligamannschaft in der Saison 2016/17 mit 100,00 € für jeden Sieg.

Auch hierfür herzlichen Dank!

Auf direktem Weg ans Ziel! Mit Ihrem Spezialisten für Russland- & Osteuropa-Transporte: benzinger freight!

Bitte beachten Sie unsere Fanartikel.

Zu finden unter „Freundeskreis-Fanartikel“!

 

Premium Sponsoren






Teampartner




Getränkesponsoren



Sie sind hier: Schaufenster
Termine

VfL Sindelfingen - VfB

Punktspiel 25.11.-14:30 Uhr


TSV Essingen - VfB

Punktspiel 02.12.-14:00 Uhr


Schaufenster
Sponsoren